Druckansicht

Der Ausdruck und das Kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Kurs: Gesundheitspflege (Teil 1) - Prävention im Berufsalltag

Lektion: 1

Seitentitel: Einführung: Gesundheitspflege - Prävention im Berufsalltag

Einführung

Gesundheitspflege (Teil 1) - Prävention im Berufsalltag


Bis vor kurzem noch beschäftigte sich die Medizin überwiegend mit dem Aspekt der Heilung. Da aber die Kosten im Gesundheitssektor immer mehr zunehmen, nimmt die vorbeugende Betrachtung einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Aber nicht nur in der Medizin spielt dieser Aspekt mittlerweile eine große Rolle, sondern auch im Pflegeberuf lassen sich immer mehr pflegerische Maßnahmen den präventiven Tätigkeiten zuordnen. Dabei geht es nicht nur um die sogenannten prophylaktischen Maßnahmen, z.B. gegen Lungenentzündungen oder Druckgeschwüren, sondern auch Gespräche mit Patienten und Angehörigen sollen Folgeerscheinungen und Komplikationen vermeiden.


Abb. 1: Besser als Rettungsschwimmer, www.istockphoto.com, Watching the horizon from a cruise ship deck, Dateinr.: 3461719, © ngirish

Spricht man von Prävention im Pflegeberuf, sollte man aber nicht nur die Tätigkeiten betrachten, die Pflegende ausüben, um ihre Patienten vor weiteren Erkrankungen zu schützen, sondern auch die Pflegekräfte müssen sich selbst gegenüber präventiv verhalten, um den hohen Belastungen im Berufsalltag standzuhalten.

Dieser Kurs beschäftigt sich mit der Form von Prävention, die zum Eigenschutz dient, um Folgeerkrankungen zu vermeiden. Das Hauptaugenmerk wird in diesem Teil auf die Verhinderung von Infektionskrankheiten gerichtet. 

Hinweis: Aus Gründen der Einfachheit wird im Folgenden nur über Patienten gesprochen, gemeint sind alle zu pflegenden Personen, also auch Bewohner etc.


Ein Ausdruck der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!