Startseite Nachrichten Lesezeichen Kommentare Logout
  Registrieren
Seiten der Lektion
Einführung: Gesundheitspflege - Prävention von körperlichen Erkrankungen
Ziele des Kurses
Begriffserklärung
Degenerative Erkrankungen
Anatomie der Wirbelsäule
Ursachen degenerativer Erkrankungen im Pflegeberuf
Folgen
Therapie
Maßnahmen zur Vermeidung degenerativer Erkrankungen
Zusammenfassung
Fachbegriffe einfach erklärt
Bildnachweise, Literatur und Links
Ausblick
Kontrollfragen zum Kurs (Im Demo deaktiviert)
Anzeigen
ALLE KURSE

Folgen


Als Folge zu hoher bzw. schwerer körperlicher Belastung können verschiedene Krankheitsbilder auftreten, von denen einige näher erläutert werden.


Der Bandscheibenvorfall:

Lasst uns vorweg einmal klären, was unter dem Begriff Bandscheibe (Diskus) zu verstehen ist. Betrachtet man das untere Bild etwas genauer, so stellt man fest, dass die Bandscheibe zwischen zwei Wirbelkörpern liegt. Damit ist auch ihre Aufgabe klar – sie dient als Puffer, indem Stöße und Erschütterungen abgedämpft werden. Zusätzlich verhindert sie das Aufeinanderreiben der Wirbelkörper und sorgt für eine bewegliche Verbindung der einzelnen Wirbel. Sie besteht aus einem weichen Gallertkern, der von einem Ring aus Faserknorpel gehalten wird.



Abb.2: Bandscheibenvorfall, www.istockphoto.com,  pointing to prolapse on disc of human spine, Dateinr.: 13566320 © Jonathan Maddock


Bandscheibenvorfall (Diskusprolaps):

  • Bei einem Bandscheibenvorfall verrutscht der Gallertkern und kann sogar die faserige Hülle durchbrechen. Beschwerden entstehen dadurch, dass ein Druck auf die umliegenden Nerven ausgeübt wird.

Das Wirbelgleiten:

  • Der Begriff Wirbelgleiten bezeichnet eine Schädigung innerhalb des Wirbelsäulensegmentes, was zu leichter bis schwerer Instabilität der Wirbelsäule führen kann.

Die Wirbelgelenkarthrose:

  • Die Wirbelgelenkarthrose (Facettensyndrom) entsteht durch Knorpelabrieb. Dadurch kommt es zur Gelenkentzündung, Kapselschwellung und –verdickung und zur Gelenkdeformität.

Die Osteoporose:

  • Diese Erkrankung ist auch als Knochenschwund bekannt. Diese Bezeichnung führt auf die Entstehung der Krankheit zurück. Normalerweise werden Knochen ständig umgebaut, d.h., geschädigte und überalterte Knochen werden abgebaut und neue Knochensubstanz entsteht. Ist dieser Umbau durch verstärkten Knochenabbau und zu wenig Knochenneubau gestört, kommt es über die Jahre hinweg zu einer starken Schwächung und damit zu erhöhter Bruchgefahr.

Drucken und kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Sind die Qualitätsmanagementbeauftragter oder verantwortlich für die Personalentwicklung in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung, lohnt sich die Umsetzung eines eigenen Lernmanagementsystems mit E-Learning Kursen


  Zur Anmeldung!


Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie Vollzugang zu allen 51 Kursen und den kommentierten 545 Kontrollfragen.

Für jeden erfolgreich bearbeiteten Kurs werden Fortbildungspunkte der "RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH" ausgewiesen. Der 6-Monats-Zugang kostet einmalig 24,00 Euro (Pauschalbetrag), also umgerechnet 4,- € pro Monat!

Weitere Informationen zur Anmeldung!


Zurzeit finden Sie hier 51 Kurse zu folgenden Themen:

  • Grundlagen des Pflegeberufs (3 Kurse)
  • Organsysteme des Menschen (2 Kurse)
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (5 Kurse)
  • Gesundheitspflege und Prävention (3 Kurse)
  • Ethik (1 Kurs)
  • Krankenbeobachtung Körpertemperatur (3 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Puls (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Blutdruck (4 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Atmung (3 Kurse)
  • Pflege bei Störungen der Atmung (1 Kurs)
  • Notfall und Wiederbelebung (7 Kurse)
  • Das Ohr - Hören - Schwerhörigkeit (1 Kurs)
  • Nationale Expertenstandards - Einführung (1 Kurs)
  • Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (7 Kurse)
  • Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Urinausscheidung (4 Kurse)

Zu allen 51 Kursen gibt es kostenlose Testzugänge

Sie enthalten rund 1/3 der Kursseiten im Volltext. Alle anderen Seiten werden teilweise dargestellt. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich! Testzugänge finden Sie hier.


Identnummer: 20091216

Sie möchten sich jetzt nicht anmelden? Kein Problem! Rufen Sie einfach weitere Testseiten dieses Kurses oder anderer Kurse auf.

Weitere kostenlose Informationen (Anschriften von Ausbildungsstätten, Prüfungsfragen, Facharbeiten sowie Informationen zur pflegerischen Aus- und Weiterbildung) finden Sie auf www.pflege-kurse.de

 

Druckvorschau

Zum Seitenanfang

 

 
Impressum
Copyright 2009 Andreas Heimann-Heinevetter