Startseite Nachrichten Lesezeichen Kommentare Logout
  Registrieren
Seiten der Lektion
Einführung: Verantwortliches Handeln - allgemein und in der Pflege
Ziele des Kurses
Verantwortung
Verantwortliches Handeln
Handlungsmacht und Wohlwollen
Funktionserwartung
Gemeinwohlerwartung
Handlungsoptionen - was kann und sollte ich tun?
Das Soll - die bestmögliche Handlungsoption
Handeln - die Ausführung
Haftungsdimension
Vier-Felder-Matrix
Zusammenfassung
Fachbegriffe einfach erklärt
Bildnachweise, Literatur und Links
Ausblick
Kontrollfragen zum Kurs (Im Demo deaktiviert)
Anzeigen
ALLE KURSE

Verantwortliches Handeln


Verantwortliches Handeln ist bewusstes Handeln oder bewusstes Unterlassen. Verantwortliches Handeln geschieht also nicht aus Routine oder Gewohnheit, sondern es geschieht überlegt.


Verantwortliches Handeln ist durch drei Dimensionen geprägt:


1. Entscheidungsdimension:


Die Entscheidungsdimension steht am Anfang des verantwortlichen Handelns. Hierbei stellen Sie sich folgende Fragen:


  • Worum geht es überhaupt? Sie identifizieren hierbei das Problem, eben die zu entscheidende Fragestellung.
  • Wohlwollen. Wie steht der Betroffene zu dem Problem?
  • Bin ich zuständig? Fällt das Problem, die Entscheidung oder Aufgabe in meinen Zuständigkeitsbereich? Kann ich da überhaupt handeln? Habe ich Handlungsmacht? Beispielsweise haben Sie als Pflegekraft im Nachtdienst nicht die Zuständigkeit und Handlungsmacht, einem Patienten bei Schmerzen einfach mal ein Opiat zu verabreichen. Sie haben aber die Zuständigkeit und Handlungsmacht, den Arzt zu informieren.
  • Was kann ich tun? Sie fragen sich, welche Handlungsoptionen bestehen. Also den Arzt anrufen oder nicht?
  • Was soll ich tun? Welches ist die beste Handlungsoption? Auch in diesem Beispiel kann es eine schwierige Entscheidung sein, wenn Sie z.B. den Arzt in der gleichen Sache schon dreimal geweckt haben, aber der Patient immer noch Schmerzen hat.

2. Ausführungsdimension


Es ist die Umsetzung der Entscheidung. Ja, und das kann durchaus Probleme bereiten im Sinne von „leichter gesagt als getan“. Schon bei Beginn der Ausführung könnten Sie eventuell bemerken, eine falsche Entscheidung getroffen zu haben, weil Sie nicht die Handlungsmacht (Fähigkeiten) besitzen, die Entscheidung umzusetzen. In so einem Fall sollten Sie noch einmal zum Anfang zurückgehen, also die oben genannten Fragen neu beantworten.

Gegebenenfalls geschieht in der Ausführungsdimension nichts, eben weil Sie sich entschieden haben, nicht zu handeln.


3. Haftungsdimension


Hier geht es wieder um die Verantwortung, dass Sie für die Folgen Ihrer Entscheidung und Ihres Handelns einstehen. Und auch für ein eventuelles Nichthandeln.


Auf die Dimensionen des Handels wird nachfolgend genauer eingegangen.


Drucken und kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Sind die Qualitätsmanagementbeauftragter oder verantwortlich für die Personalentwicklung in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung, lohnt sich die Umsetzung eines eigenen Lernmanagementsystems mit E-Learning Kursen


  Zur Anmeldung!


Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie Vollzugang zu allen 51 Kursen und den kommentierten 545 Kontrollfragen.

Für jeden erfolgreich bearbeiteten Kurs werden Fortbildungspunkte der "RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH" ausgewiesen. Der 6-Monats-Zugang kostet einmalig 24,00 Euro (Pauschalbetrag), also umgerechnet 4,- € pro Monat!

Weitere Informationen zur Anmeldung!


Zurzeit finden Sie hier 51 Kurse zu folgenden Themen:

  • Grundlagen des Pflegeberufs (3 Kurse)
  • Organsysteme des Menschen (2 Kurse)
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (5 Kurse)
  • Gesundheitspflege und Prävention (3 Kurse)
  • Ethik (1 Kurs)
  • Krankenbeobachtung Körpertemperatur (3 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Puls (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Blutdruck (4 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Atmung (3 Kurse)
  • Pflege bei Störungen der Atmung (1 Kurs)
  • Notfall und Wiederbelebung (7 Kurse)
  • Das Ohr - Hören - Schwerhörigkeit (1 Kurs)
  • Nationale Expertenstandards - Einführung (1 Kurs)
  • Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (7 Kurse)
  • Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Urinausscheidung (4 Kurse)

Zu allen 51 Kursen gibt es kostenlose Testzugänge

Sie enthalten rund 1/3 der Kursseiten im Volltext. Alle anderen Seiten werden teilweise dargestellt. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich! Testzugänge finden Sie hier.


Identnummer: 20091216

Sie möchten sich jetzt nicht anmelden? Kein Problem! Rufen Sie einfach weitere Testseiten dieses Kurses oder anderer Kurse auf.

Weitere kostenlose Informationen (Anschriften von Ausbildungsstätten, Prüfungsfragen, Facharbeiten sowie Informationen zur pflegerischen Aus- und Weiterbildung) finden Sie auf www.pflege-kurse.de

 

Druckvorschau

Zum Seitenanfang

 

 
Impressum
Copyright 2009 Andreas Heimann-Heinevetter