Startseite Nachrichten Lesezeichen Kommentare Logout
  Registrieren
Seiten der Lektion
Einführung: Krankenbeobachtung - Atmung, Störungen der Atmung, diagnostische Maßnahmen
Ziele des Kurses
Fachbegriffe zur Beschreibung der Atmung
Dyspnoe und Orthopnoe - Beschreibung
Dyspnoe - Formen, Einteilung
Schwere der Dyspnoe - Skalen
Ursachen der Dyspnoe
Erstdiagnostik bei Dyspnoe
Erweiterte Diagnostik bei Dyspnoe
Lungenvolumina, Lungenkapazitäten, Tiffeneau-Test
Röntgen
Husten
Auswurf - Sputum
Zusammenfassung
Fachbegriffe einfach erklärt
Bildnachweise, Literatur und Links
Ausblick
Kontrollfragen zum Kurs (Im Demo deaktiviert)
Anzeigen
ALLE KURSE

Ursachen der Dyspnoe


Auf den ersten Blick scheint die Dyspnoe allein die Atmung zu betreffen. Befasst man sich jedoch mit den Ursachen einer Atemnot, so liegen diese nicht zwangsläufig in einer Funktionsstörung der Lunge bzw. des Atmungssystems selbst. Nachfolgend eine Aufstellung möglicher Ursachen für eine Atemnot, wobei diese Aufstellung sicher nicht vollständig ist.


Pulmonale Ursachen für eine Atemnot

  • Asthma bronchiale. Asthma bronchiale ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Atemwege. Kennzeichnend ist zum einen eine Überreaktion des Bronchialsystems auf (äußere) Reize und zum anderen eine veränderliche Einengung der Atemwege. Vor allem die Ausatmung ist erschwert und zeitweise mit einem pfeifenden Atemgeräusch verbunden.

  • COLD. Bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung entwickelt sich die Atemnot langsam über Jahre. Hauptursache ist das Rauchen. Die Belüftung der Lungen ist zunehmend eingeschränkt.

  • Pneumonie. Die Lungenentzündung. Sie ist eine Entzündung des Lungengewebes durch Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten oder Gifte (z.B. ätzende Gase).

  • Lungenemphysem. Dies ist eine chronische Überblähung der Lungen und der Lungenbläschen, die zu deren Zerstörung führt. Hauptursache ist das Rauchen.

  • Lungenembolie. Dies ist die akute Verstopfung einer Lungenarterie durch ein Blutgerinnsel. Wichtig: Häufig gehen einer großen tödlichen Lungenembolie kleine (nicht tödliche) Lungenembolien voraus.

  • Lungenödem. Dies ist eine Flüssigkeitsansammlung in der Lunge. Die Flüssigkeit kann sich in den Alveolen aber auch in den Zellzwischenräumen (Interstitium) befinden. Häufige Ursache ist eine Schwäche des linken Herzens.

  • Pleuraerguss. Unter einem Pleuraerguss versteht man eine Flüssigkeitsansammlung zwischen äußerer und innerer Pleurahaut.

  • Pneumothorax. Dies ist ein Lufteintritt zwischen den Pleurahäuten, er kann zum Kollabieren der betroffenen Lungenseite führen.

  • Bronchialkarzinome. Das sind Krebserkrankungen der Lunge.

Kardiale Ursachen für eine Atemnot

Diese Seite wird im Demo nur teilweise angezeigt. Für den Vollzugriff müssen Sie sich anmelden!


Drucken und kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Sind die Qualitätsmanagementbeauftragter oder verantwortlich für die Personalentwicklung in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung, lohnt sich die Umsetzung eines eigenen Lernmanagementsystems mit E-Learning Kursen


  Zur Anmeldung!


Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie Vollzugang zu allen 51 Kursen und den kommentierten 545 Kontrollfragen.

Für jeden erfolgreich bearbeiteten Kurs werden Fortbildungspunkte der "RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH" ausgewiesen. Der 6-Monats-Zugang kostet einmalig 24,00 Euro (Pauschalbetrag), also umgerechnet 4,- € pro Monat!

Weitere Informationen zur Anmeldung!


Zurzeit finden Sie hier 51 Kurse zu folgenden Themen:

  • Grundlagen des Pflegeberufs (3 Kurse)
  • Organsysteme des Menschen (2 Kurse)
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (5 Kurse)
  • Gesundheitspflege und Prävention (3 Kurse)
  • Ethik (1 Kurs)
  • Krankenbeobachtung Körpertemperatur (3 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Puls (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Blutdruck (4 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Atmung (3 Kurse)
  • Pflege bei Störungen der Atmung (1 Kurs)
  • Notfall und Wiederbelebung (7 Kurse)
  • Das Ohr - Hören - Schwerhörigkeit (1 Kurs)
  • Nationale Expertenstandards - Einführung (1 Kurs)
  • Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (7 Kurse)
  • Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Urinausscheidung (4 Kurse)

Zu allen 51 Kursen gibt es kostenlose Testzugänge

Sie enthalten rund 1/3 der Kursseiten im Volltext. Alle anderen Seiten werden teilweise dargestellt. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich! Testzugänge finden Sie hier.


Identnummer: 20091216

Sie möchten sich jetzt nicht anmelden? Kein Problem! Rufen Sie einfach weitere Testseiten dieses Kurses oder anderer Kurse auf.

Weitere kostenlose Informationen (Anschriften von Ausbildungsstätten, Prüfungsfragen, Facharbeiten sowie Informationen zur pflegerischen Aus- und Weiterbildung) finden Sie auf www.pflege-kurse.de

 

Druckvorschau

Zum Seitenanfang

 

 
Impressum
Copyright 2009 Andreas Heimann-Heinevetter