Startseite Nachrichten Lesezeichen Kommentare Logout
  Registrieren
Seiten der Lektion
Einführung - Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (Teil 1): Sturz ein gesellschaftliches Problem
Ziele des Kurses
Hinfallen, ausgerutscht, gestolpert, gestürzt
Epidemiologie: Wer stürzt wie oft mit welchen Folgen?
Erstversorgung bei einem Sturz
Körperliche Sturzfolgen
Psychische Sturzfolgen
Ökonomische Sturzfolgen
Bedeutung der Sturzrisikofaktoren
Zusammenfassung
Fachbegriffe einfach erklärt
Bildnachweise, Literatur und Links
Ausblick
Kontrollfragen zum Kurs (Im Demo deaktiviert)
Anzeigen
ALLE KURSE

Ökonomische Sturzfolgen


Stürze haben nicht nur physische oder psychische, sondern auch wirtschaftliche Folgen. Sie kosten Geld, z.B. die Versorgung einer Wunde oder Fraktur. 2007 verursachte eine Hüftoperation bei der AOK Niedersachsen pro Fall Kosten im Schnitt von 7000,00 €. Hinzukommen die Folgekosten, z.B. wenn jemand nach einem oder mehreren Stürzen in einem Pflegeheim lebt.

Die Daten, die den Autoren des Expertenstandards vorlagen, waren älterer Natur, so wird der Kostensatz einer Hüftoperation noch mit 5000,00 € angegeben. Zugrundegelegt werden 100.000 Stürze mit der Folge einer hüftnahen Fraktur pro Jahr (Becker 1999). Die Sturzfolgekosten werden auf bundesweit 500 Millionen € beziffert.

Das sind die Zahlen, die Sie im Expertenstandard finden, und noch einige andere dazu. Mit Verlaub halte ich die Zahl von 500 Millionen € als Sturzfolgekosten für deutlich zu niedrig gegriffen. Warum erlaube ich mir diese Kritik?

Nun: 100.000 (Anzahl der hüftnahen Frakturen) mal 5000,00 € pro Hüftoperation ergibt exakt 500 Millionen €. Heute ist die Hüftoperation teurer, das konnte man zu der Zeit, als der Expertenstandard veröffentlicht wurde, nicht wissen. Aber dass es mit einer Operation als Folgekosten nicht getan ist, dürfte damals auch schon bekannt gewesen sein.

Die Autoren des Expertenstandards tragen dem zwar Rechnung, indem sie im Einzelfall durchaus darauf eingehen. Je nachdem wo jemand gestürzt ist und insbesondere wo er nach einem Sturz lebt, sind die Folgekosten erheblich höher.

Diese Seite wird im Demo nur teilweise angezeigt. Für den Vollzugriff müssen Sie sich anmelden!


Drucken und kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Sind die Qualitätsmanagementbeauftragter oder verantwortlich für die Personalentwicklung in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung, lohnt sich die Umsetzung eines eigenen Lernmanagementsystems mit E-Learning Kursen


  Zur Anmeldung!


Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie Vollzugang zu allen 51 Kursen und den kommentierten 545 Kontrollfragen.

Für jeden erfolgreich bearbeiteten Kurs werden Fortbildungspunkte der "RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH" ausgewiesen. Der 6-Monats-Zugang kostet einmalig 24,00 Euro (Pauschalbetrag), also umgerechnet 4,- € pro Monat!

Weitere Informationen zur Anmeldung!


Zurzeit finden Sie hier 51 Kurse zu folgenden Themen:

  • Grundlagen des Pflegeberufs (3 Kurse)
  • Organsysteme des Menschen (2 Kurse)
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (5 Kurse)
  • Gesundheitspflege und Prävention (3 Kurse)
  • Ethik (1 Kurs)
  • Krankenbeobachtung Körpertemperatur (3 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Puls (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Blutdruck (4 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Atmung (3 Kurse)
  • Pflege bei Störungen der Atmung (1 Kurs)
  • Notfall und Wiederbelebung (7 Kurse)
  • Das Ohr - Hören - Schwerhörigkeit (1 Kurs)
  • Nationale Expertenstandards - Einführung (1 Kurs)
  • Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (7 Kurse)
  • Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Urinausscheidung (4 Kurse)

Zu allen 51 Kursen gibt es kostenlose Testzugänge

Sie enthalten rund 1/3 der Kursseiten im Volltext. Alle anderen Seiten werden teilweise dargestellt. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich! Testzugänge finden Sie hier.


Identnummer: 20091216

Sie möchten sich jetzt nicht anmelden? Kein Problem! Rufen Sie einfach weitere Testseiten dieses Kurses oder anderer Kurse auf.

Weitere kostenlose Informationen (Anschriften von Ausbildungsstätten, Prüfungsfragen, Facharbeiten sowie Informationen zur pflegerischen Aus- und Weiterbildung) finden Sie auf www.pflege-kurse.de

 

Druckvorschau

Zum Seitenanfang

 

 
Impressum
Copyright 2009 Andreas Heimann-Heinevetter